Neue Geräteausstattung und Service Angebot bei Optik Trautmann

 

VNS berichtet aus den Mitgliedsbetrieben:

Neue Geräteausstattung bei Optik Trautmann

 

Anlässlich der letzten Vorstandsitzung, die bei Optik Trautmann stattgefunden hat, konnte die Vorstandschaft des VNS die neue Geräteausstattung dort in Augenschein nehmen. Mit dem neuen Messgerät, quasi ein „Fotoapparat“ wie Hans Trautmann augenzwinkernd erklärte, kann man Bilder der Netzhaut im Auge machen. Bei normalen Fotos versucht man ja die roten Augen zu vermeiden, hier werden aber genau diese aufgenommen. Diese Bilder werden dann mit einer netzgestützten KI (künstliche Intelligenz) Software sofort ausgewertet. Damit können frühzeitig eventuelle Veränderungen im Auge erkannt werden, um durch eine darauffolgende augenärztliche Behandlung die Erfolgsaussichten deutlich zu verbessern. Schließlich hängt der Erfolg einer Therapie oftmals einfach am rechtzeitigen Erkennen einer Auffälligkeit. Der Vorteil dieses neuen Gerätes liegt darin, dass auch bei recht kleinen Pupillen ohne Einsatz von Pupillen erweiternden Medikamenten ein gutes Bild erzeugt werden kann. Mit diesem Angebot will Hans Trautmann einfach zur allgemeinen Augengesundheit einen Beitrag leisten. Schließlich ist er als Fachmann des guten Sehens häufig mit den Auswirkungen von Sehbeeinträchtigungen befasst, die bei rechtzeitigem Erkennen womöglich hätten vermieden oder gelindert werden können. Das sogenannte Sreening umfasst die Problemstellung der diabetischen Retinopathie, sowie die Glaukomproblematik und die AMD (altersbedingte Makula Degeneration). Interessant ist diese Vorsorge für Personen ab dem 40. Lebensjahr. Die einfache Beurteilung erfolgt im Ampelsystem grün gelb rot. Diese Ausstattung ergänzt nun die schon länger vorhandenen Möglichkeiten wie den Augendruck und die Hornhautdicke zu messen, sowie die Darstellung des grauen Stars.

Jeder hat nur 2 Augen, die sollte man gesund erhalten. 

Leave a Reply